Paste your Google Webmaster Tools verification code here

Endlich – J. K. Rowling kündigt neues Buch an

Buch

Nachdem die Webseite Pottermore die Pottermanie nicht wie erwartet  wieder so recht zum Leben erweckt hat und die Potter-Saga auch auf der Leinwand „durch“ ist,  scheint J. K. Rowling das Kapitel Harry Potter zumindest vorerst zu schließen – und kündigt endlich, endlich an, was sie als nächstes machen will: „something very different“.

Sehr viel mehr ist über den neuen Rowling noch nicht bekannt, aber immerhin wissen wir, dass sie diesmal nicht für Kinder, sondern für Erwachsene schreibt. Entsprechend hat sie den Verlag wechseln müssen und ist nun bei Little, Brown untergekommen. Wie viel der Verlag für das Privileg gezahlt hat, ist ebenfalls unbekannt.

Bühne frei also für wilde Spekulationen. Einen Hinweis gibt es aber doch: David Shelley ist auf Krimis und Thriller spezialisiert und war zwei Jahre lang Chef der Little, Brown Crime-Abteilung. Zu den Autoren, die er betreut hat, gehören Val McDermid und Carl Hiaasen, Denis Lehane (der Autor von sowohl Mystic River als auch Shutter Island) und Jeff Abbott.

Auch von J. K. Rowlings Seite aus hört sich diese Theorie plausibel an, schließlich sind die Potter-Romane von Band zu Band immer finsterer geworden.

Mehr Informationen hat Little, Brown noch für dieses Jahr versprochen – in Anbetracht dessen, dass die Zusammenarbeit von Rowling und Shelley aber noch nichtmal angefangen hat, dürfte es noch eine Weile dauern, bis wir das fertige Buch dann tatsächlich in den Händen halten.

Eure Meinung zum Artikel
0%
0%
0%
0%
kommentieren
Antworten
  • 24. Februar 2012 auf 23:52

    Ich glaube nicht, dass sie den Verlag wechseln musste, ich denke, sie hat es freiwillig gemacht, um wirklich einen Strich unter HP zu setzen.

    • 25. Februar 2012 auf 10:45

      Stimmt, Du hast wahrscheinlich recht. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass Bloomsbury ein reiner Kinderbuchverlag ist, aber das stimmt natürlich nicht. Sie hätte also dort bleiben können, wenn sie gewollt hätte.

  • 25. Februar 2012 auf 20:50

    Na, dann können wir ja gespannt sein, wie es weitergeht. Da ich auch ein absoluter Krimifan bin, könnte ich also auch weiter am Ball bleiben. Mal sehen, was uns Frau Rowling dann so präsentiert.

  • 27. Februar 2012 auf 00:32

    Na ja, es ist wohl schwierig, eine Historie am Leben zu erhalten, wenn alles gesagt und gemacht wurde, was möglich war. Auch Twilight wird dieses Schicksal teilen.

    Ich bin aber sehr wohl auf das kommende Buch gespannt.

    • 28. Februar 2012 auf 09:03

      Ach, theoretisch hätte sie doch noch Spin-Offs in der gleichen Welt schreiben können oder ein Prequel oder weiß der Geier was. Ich bin allerdings froh, dass Sie sich trennen kann. Ich finde es immer schade, wenn wirklich gute Serien (seien es Bücher, Filme oder TV) durch zu viele Bände/Teile/Seasons kaputt geredet werden.

  • 11. März 2012 auf 18:40

    Ich finde es toll, dass es im nächsten Buch mal nicht um Harry Potter gehen soll, es hätte irgendwie doch immer einen faden Beigeschmack.
    Auf das Buch bin ich schon sehr gespannt und ich würde J.K: Rowling sehr gönnen, dass ihr neues Buch einen eigenen Platz in der Literaturwelt erhält und nicht durchweg mit Harry Potter in einem Atemzug genannt werden wird.

Antwoten

}