Paste your Google Webmaster Tools verification code here

CD-Kritik: Lambchop – Mr. M

Musik
Überblick
Item Reviewed

Mr. M

Author
16. März 2012
Künstler

Lambchop

Kommt aus

USA

Jahr

2012


Es gibt Bands, von denen jede neue Veröffentlichung wie eine Wundertüte ist. Wie ein (musikalisches) Chamäleon verändern sie ihre Songstrukturen, ihren Sound und wechseln manchmal sogar komplett das Genre – wie zum Beispiel Opeth auf ihrem letzten Album.

Lambchop sind allerdings inzwischen von diesem Konzept weit entfernt. Die Band um Sänger/Gitarrist Kurt Wagner hat vor 26 Jahren in Nashville als alternative Country-Band angefangen; seitdem haben sie ihre ganz eigene musikalische Nische gefunden, zwischen Soul, Folk und Lounge-Musik. Anstatt sich immer wieder neu zu erfinden, sind Wagner & Co. zufrieden, alle paar Jahre entspannt ein paar neue Songs zu schreiben und ein neues Album im bewährten Lambchop-Sound zu veröffentlichen.

Auch Mr. M, das inzwischen elfte Album der Band, ist eine Fortsetzung des letzten Lambchop-Longplayers OH (Ohio) von 2008. Ein paar Akzente sind diesmal aber anders gesetzt: Es sind mehr Streicher zu hören, während die Band häufiger als gewohnt in den Hintergrund tritt und vor allem der sonoren Stimme von Kurt Wagner viel Platz lässt. Wie häufig bei Lambchop fließen die Songs ineinander und  wirken vor allem als atmosphärisches Gesamtkunstwerk.

Das ambitionierte „Gone Tomorrow“, vorab als Single veröffentlicht, sticht allerdings heraus; nicht nur weil es einer von nur zwei Uptempo-Songs auf dem Album ist, sondern auch durch seinen mitreißenden Jam in der zweiten Hälfte.

Auch wenn es nicht ganz die Qualität von „Damaged“ oder „Is A Woman“ erreicht, fügt sich Mr. M nahtlos in das Oevre von Lambchop ein. Große dynamische Sprünge sollte man nicht erwarten; statt dessen entfaltet sich Mr. M als atmosphärisches und – selbst für Lambchop-Verhältnisse – entspanntes Album, das dank der stimmigen musikalischen Dramaturgie am besten am Stück funktioniert. Als Einstieg ist es ebenso zu empfehlen wie für eingefleischte Fans; wer allerdings mit dem Sound und dem sehr gemächlichen Tempo von Lambchop bisher nichts anfangen konnte, den wird auch Mr. M nicht bekehren.

Bewertung
Wir finden:
Ihr findet:
Hier bewerten
Total
Unterm Strich

Pop/Kultur/Schock: KULTUR

Gesamtwertung
User-Bewertung
Du hast dies bewertet
Eure Meinung zum Artikel
0%
0%
0%
0%
Kommentare
Antworten

Antwoten

Total

}